Florian F. und Jo R. : Die Lange Nacht des „Bio-Betrugs“ im „Grauen Esel“ - Eintritt Frei!

Von 25. Februar 2020 19:00 bis 22:00
Kategorien: Info-Abend
Treffer: 1111

Die „Lange Nacht des „Biobetrugs“ –

Was Sie schon immer über „Bio“ wissen wollten, aber nie zu fragen gewagt haben.

Bio boomt. So kann man überall lesen. Nichts, was es nicht auch in Bio-Qualität gibt.

Ist Bio gesünder? Das ist nicht die Frage des launigen und möglicherweise interessanten Abends, an dem es um Glaubwürdigkeit, Hintergründe und Vordergründe geht. Um Überzeugungstäter, Warenstromkontrolle und findige Erzeuger. Um ehrliche Biobauern und deren Herausforderungen, um die Grenzen und Möglichkeiten der Analytik.

Ist der Gedanke des ökologischen Landbaus immer noch Weltanschauung und Philosophie für eine bessere Welt oder inzwischen durch Gewinnstreben und Industrialisierung zum Marketinggag verkommen? Den zugegebenermaßen reißerischen Titel „Die lange Nacht des Bio-Betrugs“ haben wir alleine deshalb gewählt, weil wir an dem Abend Klartext reden möchten. Nix Schönreden. Eigene Erfahrungen teilen und diskutieren. Natürlich sind das die persönlichen Meinungen zweier Altgedienter (obwohl sie sich noch nicht so alt fühlen), die im Biobereich schon viel erlebt, gesehen und recherchiert haben. „Mit der Standardargumentation „Abtrift“ oder dem Passus „die Kontrollstelle vor Ort konnte keine Auffälligkeiten entdecken“ haben wir uns nie kritiklos zufrieden gegeben.“ So Flo Floßdorf und Jo Riehle unisono. Der eine braungebrannt, Radfahrer, weitgereist und vom Feld und der Ware kommend. Der andere eher grau, im Labor analytisch unterwegs und meist am Schreibtisch zu finden.

Flo Floßdorf:

Hat sich als Agraringenieur im norddeutschen Gemüseanbau (Bio und Konventionell) die ersten Sporen verdient. Anschließend war er für Unternehmen des Bio Großhandels tätig. Die Produktionen und Produktionsbedingungen von China bis Peru, von Ananas bis Zucchini sind ihm bekannt. Er weiß, dass Vertrauen stets auch der Eigenkontrolle bedarf um die Qualität der Biolebensmittel auf unseren Tellern sicherzustellen.

Jo Riehle:

Als Pestizidexperte und Lebensmittelchemiker arbeitete Jo Riehle lange Jahre für einen der weltweit führenden Labordienstleister und tritt immer wieder als Redner vor unterschiedlichstem Publikum auf. Die Fähigkeit, selbst trockenste analytische Sachverhalte lebhaft darzustellen, ist sein Markenzeichen. Rückstandsbefunde in Bio-Lebensmitteln sieht er schon seit Anfang des Jahrhunderts und stellt fest, dass der Umgang mit Befunden im Biobereich immer schwieriger wird. Zeitgleich auch als „Grauer Esel“ der Gastgeber des Abends.

Donnerstag, 25.2.2020 19h im Grauen Esel Programm: 19h- ca. 21.30h, im Anschluss Philosophie und Diskussion Interaktiver Storytellingabend mit dem ausdrücklichen Wunsch nach Fragen und Stichworten. im Anschluss noch gemütliches Beisammensein und die Möglichkeit, Fragen zu stellen, zu philosophieren oder diskutieren. Vielleicht treibt der Esel auch noch ein Fläschle Neumarkter Lammsbräu auf!

Infos: Jo Riehle; 017649486712 www.grauer-esel-harburg.de