Viertelfinale und die Null steht!

... so, das war also das Achtelfinale. Allen Unkenrufen zum Trotz macht haben unsere Mädels nun das Viertelfinale (bei den Männern wären wir ja glücklich ob solcher sportlicher Höhenflüge) erreicht. Übrigens ohne Gegentor. Die im Vorfeld viel gescholtene Abwehr und die noch mehr in der Kritik stehende Torfrau Almuth Schult haben mit Glück bislang jedes Gegentor verhindern können und auch vorne läufts. Der Videobeweis erlebt seine Rennaissance und völlige Wiedergeburt nicht nur vor sondern auch während und nach dem Elfmeter, was zu notwendigen Diskussionen führt. Auch wenn gestern die Entscheidungen zu "unseren" Gunsten ausfielen, ists doch ätzend nach jedem Tor erstmal zu warten, bis der oder die Referee nochmal nachgeschaut haben, obs wirklich stimmt. Das ist wie bei der Radausfahrt auf neuer Strecke, wo man bei jeder Kreuzung stehen bleibt, um die Karte zu konsultieren. Kommt auch kein Flow auf...Anyway, das Ergebnis und die Art und Weise wie die Frauen als "Mann"-schaft agieren, ist schön zu beobachten und verleitet den Grauen Esel auch dazu, mehr Zeit bei Instagram zu verbringen als gesund...Aber interessant. Fürs Viertelfinale schonmal viel Erfolg und was die Abwehr betrifft: Immer Glück - so ein zeitgenössischer Fußballphilosoph - ist Können. "Die Null muss stehen", ein geflügeltes Wort und im Tor sind wir so überragend aufgestellt (mit allen drei Torfrauen) wie kein anderes Land!...

Geschrieben von : Jo Riehle