Schach dem Esel

Schach dem Esel

Jo stellt Jürgen vor:

Jürgen ist für mich Mister Schach in Heimfeld. Kennen gelernt habe ich ihn im Rahmen der Elternarbeit in der seinerzeit als „Leuchtturmschule“ bezeichneten Grundschule Grumbrechtstraße. Allerdings nicht in der Schule. Ein „Verrückter“, der vor mir in der Schlange in der alten Post hinterm Bahnhof stand und ein riesengroßes Schachbrett abgeholt hatte.

Fortan baute Jürgen nicht nur Schach als zentrales Thema an der Schule auf, sondern machte sich mit Hingabe um die Einführung alle möglichen Arten an asiatischem Schach im europäischen Raum verdient. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er auch mit Mr.Spock schon eine Runde der Variante vom Planeten „Vulkan“ gespielt hat.

Was es mit „Kanonen“ und „Elefanten“ im Schachspiel auf sich hat. Wo Unterschiede zwischen koreanischem und chinesischen Schach liegen…wer neugierig ist, komme in den Grauen Esel.

Es werden dort übrigens auch „normale“ Schachbretter bereit stehen – für Muggel wie mich…

Im übrigen, meine erste Partie koreanischen Schachs habe ich verloren.

  

Jürgen und ich freuen uns auf euch: gleich morgen Abend im Grauen Esel !!!

 

Euer Jo

Geschrieben von : Jo Riehle