Gamification - das nächste Buzzword ? von und mit Simon Rothe und Jonas Paulus

Von 17. Januar 2019 19:00 bis 21:00
Veröffentlicht von Jo Riehle
Kategorien: Info-Abend

Der hauptsächliche Unterschied von Gamification zu anderen spielerischen Anwendungen (wie bspw.: Serious-Games, Game-Based-Learning und Simulationen) liegt in dem Kontext des Spiels. So nimmt der Spieler beim Einsatz von Gamification nicht bewusst wahr, dass sie sich gerade in einem Spiel befinden. Bei der Anwendung von Gamifation handelt es sich somit nicht um ein zusammenhängendes und vollwertiges Spiel (Serious-Game). Durch Gamification können bspw. auch kleinere und oder einzelne Prozesse sowohl analog – als auch digital gamifiziert werden.

Der Spielspaß steht hierbei im Vordergrund und sorgt durch die Nutzung von typischen Game-Design-Elementen für intrinsische und extrinische Motivation im Benutzer. Durch die Steigerung der Motivation steigt auch die Beschäftigungszeit mit der jeweiligen Anwendung und sorgt so für einen spielerischen Wissenstransfer.

Simon und Jonas von Ludic Brain stellen das Thema in einem kurzweiligen Impulsvortrag vor. In der anschließenden Diskussionsrunde dürften auch Lego-Serious-Play-Experten dabei sein...